Amerikanische Kiefernwanze

Das ist die Amerikanische Kiefernwanze (Leptoglossus occidentalis).

Eigentlich lassen sich alle wichtigen Punkte bereits am Namen erkennen.
Denn die Art kommt Ursprünglich aus Nordamerika und wurde erst zur Jahrtausendwende erstmalig in Europa nachgewiesen. 

Und auch der Name Kiefernwanze ist Programm. Sie saugt bevorzugt an jungen Samen und Blüten von Kiefern.
Doch so wählerisch ist sie wiederum auch nicht. So kann sie ebenfalls an anderen Nadelbäumen wie Douglasie oder Fichten gefunden werden. 

Auch wenn sie nur Pflanzensäfte saugt, sollte man sich ihr nur vorsichtig nähern.
Wie manch andere Wanzen auch, kann die Amerikanische Kiefernwanze zur Verteidigung ein Sekret aus ihren Drüsen abgeben.
Dieses Sekret riecht sehr stark nach Nadelbaum, haftet klasse an der Haut und ist nach kurzer Zeit sehr unangenehm.
Zum Glück kann man den Duft leichter abwaschen, als den der Grünen Stinkwanze.